Das Rheingold

Posted on 27. März 2011 by medicine No Comments

Das schweizerische Surselva-Gebiet, wo der Vorderrhein entspringt und sich als Bergfluss in eine tiefe Schlucht gegraben hat, ist schon lange für seine Mineralien bekannt. Schon Anfang des 19. Jahrhundert hatte der unternehmungslustige Pater Placidus aus dem Kloster Disentis eine beachtliche Sammlung zusammengetragen. Neben seinen priesterlichen Diensten galt seine Leidenschaft vor allem der Bergsteigerei und der Geologie dieser Region. Das Buch „Entdeckungsreisen am Rhein“ machten ihn weit über die Region hinaus bekannt.

Auch heute noch suchen sogenannte Strahler oben in den Bergen nach ungewöhnlichen Quarzen und Kristallen.

Seit 1980 machen jedoch andere Funde in der Region Schlagzeilen: Gold!

Kleine Nuggets wurden gefunden, im Jahr 2000 sogar eine Ader mit 1,4 Kilogramm gediegenem Gold. Seitdem interessiert sich auch eine kanadische Gesellschaft für eine Exploration im großen Stil.

Vor allem aber findet man im Sommer im Flussbett des Rheines regelmäßig Goldwäscher, die hier mehr oder weniger ernsthaft mit Schaufel und Schüsseln den Rheinsand durchwaschen. Die Wahrscheinlichkeit, kleine Goldkörnchen oder Flitter zu finden, ist dabei relativ hoch.

August Brendel, alias Goldgusti, betreibt die Goldsuche professionell. Hauptsächlich durch Goldwaschkurse mit Touristen, aber er hat auch seine eigenen Ambitionen und geheime Stellen am Fuß. Die Nuggets seiner Sammlung heizen das Rheingoldfieber immer wieder an. Wir haben ihn durch den Fuß begleitet und tatsächlich…

 

 

No comments

Schreibe einen Kommentar