Skurril: Der Leuchtturm an der Rheinquelle

Posted on 27. März 2011 by medicine 1 Comment

Seit Mitte Oktober 2010 hat die Schweiz nicht nur den längsten Eisenbahntunnel der Welt, sie verfügt ebenso über den höchstgelegenen Leuchtturm der Welt, der am Vorabend des AlpTransit-Durchschlags in der Nähe der Rheinquelle feierlich eingeweiht wurde. Die mehreren hundert Medienvertreter, Gäste und Bewohner aus der Umgebung erlebten bei bissiger Kälte und in spätherbstlichem Bergnebel eine wunderbare mystisch-verspielte und archaisch anmutende Inszenierung. Die Besucher des grossartigen Spektakels wurden um 22.00 Uhr mit Sonderzügen der Matterhorn Gotthard Bahn von Sedrun und Andermatt auf den Oberalppass geführt. Innerhalb einer einmaligen Bergkulisse erlebten sie die Faszination eines Leuchtturms in der Schweizer Bergwelt und waren begeistert von der alpinen Lichtinszenierung von Martin Brun. Der Leuchtturm auf dem Oberalppass ist einerseits ein Gruss von der Rheinmündung an die Rheinquelle, er ist aber auch ein Symbol der Sehnsucht, des Wartens auf das Schiff, das kommen wird …

Ein alter, ausgemusterter Rheinfrachter aus Rotterdam soll sich über einen bestimmten Zeitraum auf die Reise rheinaufwärts machen und kommt nach mehreren Zwischenhalten in niederländischen und deutschen Städten sowie in Strassburg endlich in Basel an. Ziel der Reise ist die Reise, sind die vielen Begegnungen unterwegs, das Zusammentreffen von kulturellen, touristischen, kulinarischen und gesellschaftlichen Ereignissen. In Basel wird das Schiff anschliessend zertrennt und auf dem Landweg auf den Oberalppass transportiert. Seine neue Bestimmung dort oben wird im Moment definiert, auf jeden Fall wird es gemeinsam mit dem Leuchtturm und dem Infocenter als eindrückliche Bildmarke für das Quellgebiet des Rheins genutzt werden.

www.vision-rheinquelle.ch

 

 

One comment

Schreibe einen Kommentar