Der Rhein als Kunstobjekt

Posted on 10. Februar 2011 by rheinfilm No Comments

Neben seiner geschichtlichen, politischen und geographischen Bedeutung, spielt auch die Kunst am Rhein eine bedeutende Rolle.

 

Die Architekturgeschichte füllt ganze Bibliotheken. Dome, Kathedralen, Klöster, Schlösser und Burgen – unzählige  Bauwerke, die die bedeutende Rolle dieses Stromes wieder spiegeln.

Und kein anderer Fluss hat in diesem Umfang so viele Maler und Zeichner, Dichter und andere Literaten in seinen Bann gezogen: Heinrich von Kleist, Clemens von Brentano, Heinrich Heine, Victor Hugo, Rembrandt, William Turner, um nur einige wenige zu nennen.

Dieser Fluss vereinige einfach alles, sei reißend wie die Rhône, geschichtlich wie der Tiber, königlich wie die Donau, geheimnisvoll wie der Nil” schwärmte Victor Hugo.

In unserer vierteiligen Dokumentation “Der Rhein – von der Quelle bis zur Mündung” haben wir darauf verzichtet, die großartigen und mannigfaltigen Kunstwerke entlang des Rheins zu würdigen, aber auch bei uns spielt die Kunst eine Rolle. Denn nach wie vor werden Künstler vom Rhein auf ganz unterschiedliche Weise inspiriert.

Da ist Helmut Lutz aus der Europastadt Breisach, der in seinem Atelier hoch über dem Rhein Installationen und Objekte aus Holz, Stein und Metall kreiert. Schon früh hat er sich für den europäischen Gedanken eingesetzt und mit seinem Engagement Brücken hinüber ins Elsaß nach Neuf-Brisach gebaut, unterstützt von seinem französischen Freund auf der anderen Rheinseite, dem Fotographen Antoine Linder. In Neuf-Brisach sind einige seiner Installationen in der Festungsanlage zu sehen. Natürlich auch in Breisach selbst, die “Europa” auf dem Platz vor dem Münster uns  ebenso in Friedrichshafen, am Ufer des Bodensees – auch hier fließt der  Rhein vorbei – mehrere Meter unter dem Wasserspiegel des Sees.

Außerdem werden in dem Film der Fotograf Walter Spagerer vorgestellt, der den Mannheimer Hafen aus ungewöhnlichen Perspektiven in schwarz-weiß in einer neuen Sichtweise präsentiert, sowie der Künstler Professor Albrecht Rissler, der sich bei seinen eigenen Werken gerne am Rhein inspirieren lässt, aber auch seinen Schülern der Sommerakademie diesen Blick vermittelt.

Weiter flussabwärts in Holland verblüfft die Malerin Corry Kooy mit bezaubernden und verschmitzten Flussansichten, wobei sie immer wieder das kuriose Motiv “Kühe am Strand” wählt.

Wenn Sie diese Arbeiten noch einmal in Ruhe genießen möchten, empfehlen wir Ihnen die DVD “Der Rhein – von der Quelle bis zur Mündung” aus der ARTE EDITION. Hier geht’s zum Rhein-Shop…

 

 

No comments

Schreibe einen Kommentar