Kanu-Rekordversuch gescheitert!

Posted on 19. April 2011 by rheinfilm 1 Comment

Nach einem hervorragenden Auftakt am Alpenrhein und über den Bodensee, mußten die US-Kanuten am Hochrhein am Wasserkraftwerk Laufenburg leider aufgeben, da das Begleitfahrzeug offensichtlich eine Panne hatte und nicht mehr mitkam.

Dazu auch der Kommentar von CORAZON (geposteter Kommentar):

…sie hatten extrem glück, konnten mir ihrem Boot die Schwellen gut umgehen und sind nur einmal durch eine Unachsamkeit gekentert. Der Bodensee war so spiegelglatt wie er es höchstens 10x im Jahr ist. Die Temperaturen waren ideal und die Wetteraussichten für die Woche geradezu ideal, so auch der Mond. Und trotzdem. Es braucht noch weitere Zutaten, dass ein Rekord gelingen kann…

Weitere Kommentare auf der Facebookseite des Teams – hier…

 

Hier der Bericht von rhein2010.ch

Rhein Weltrekord bleibt in Schweizer Händen

Dienstag, 19. April 2011 um 13:22

Es war gross angekündigt und ist aber früh gescheitert: Der Weltrekordversuch zweier Amerikaner, den Rhein nonstop im Kanu in Rekordzeit von der Quelle bis zur Mündung zu paddeln, endete wie jetzt bekannt wurde bereits am Sonntag um 17 Uhr beim Kraftwerk in Laufenburg.

Mike Schnitzka (47) und Dan Hoffmann (23) starteten am Samstag um 7 Uhr in Chur auf der offiziellen Weltrekordstrecke, um die im letzen Sommer aufgestellte Zeit des Schweizer Extrempaddlers Corrado Filipponi zu unterbieten.

Die Rekordjagd der Herausforderer scheiterte an der Logistik des Begleitteams, das eine Autopanne hatte und keinen Ersatz aufbieten konnte. Zudem hatten die beiden Paddler kein Telefon und kein Geld bei sich als ihnen die Verpflegung ausging. Erschöpft verbrachten sie die Nacht in Laufenburg.

Schliesslich machte sich Filipponi nachts um halb zwei mit einem Begleiter auf, um die Sicherheit der beiden Herausforderer zu gewährleisten. Zum Glück waren sie gesund. Der Rekord jedoch gescheitert. Das groteske an der Sache: Da die beiden nicht weitermachten wollten, fuhr Filipponi sie zurück zu ihrem Team. Bis Laufenburg waren die beiden Amerikaner knapp hinter der Zeit des Schweizers.

Somit gilt es weiterhin die Rheinrekordzeit von Filipponi zu schlagen. 7 Tage, 10 Stunden 16 Minuten. Mit dieser Zeit schlug er letztes Jahr einen 21 Jahre lang bestehenden Rekord zweier Engländer. Für Schnitzka, selber Weltrekordhalter auf dem Mississippi und Wisconsin River, war es bereits der zweite gescheiterte Versuch, nachdem er 2007 in Buchs SG aufgab.

 

 

 

 

One comment

Schreibe einen Kommentar