Das Blaue Wunder – der Rheinschwimmer

Posted on 6. Mai 2012 by medicine No Comments

Waghalsige Rheindurchquerung – nicht quer, sondern längs!

Den Rhein durchschwimmen – eine ungewöhnliche Aktion des Schweizers Ernst Bromeis in diesem Mai.

Der Europäische Überfluss ist wunderschön – aber verletzbar.

Vom 2. bis 31. Mai 2012 wird der Bündner Wasserbotschafter und Grenzschwimmer sich auf einen langen und abenteuerlichen Weg machen. Als wohl erster Mensch wird Ernst Bromeis den Rhein von der Quelle in Graubünden bis zur Mündung ins Meer bei Rotterdam durchschwimmen und einen Monat im Rheinwasser leben.

Das Projekt wird von Schweiz Tourismus unter dem Namen „Das blaue Wunder – Rhein 2012“ präsentiert und soll die Menschen nahe ans Wasser führen und die vielfältige Schönheit der Schweiz als Land des Wassers zeigen. „Die Menschen sollen eintauchen in die Welt vom „Blauen Wunder“, sagt der Grenzschwimmer Ernst Bromeis. „Denn nur wer das Wasser liebt und schätzt, wertschätzt es auch.“

Begleitet wird der schwimmende Wasserbotschafter auf seiner 30-tägigen Rheinreise von einem Kajak und von den Lebensrettungsgesellschaften der CH, D und NL. Und auf seinem Blog wohl auch von unzähligen Menschen die im Umfeld des Rheins leben.

   

Am 02. Mai startete er an der Quelle – eine eher symbolische Aktion, denn der Tomasee in 2345 Meter Höhe ist um diese Zeit noch von Schnee und Eis bedeckt.
Für die erste Schwimmetappe mußte es zunächst ein 2,5 x 7 Meter großes Loch in der Eisdecke tun. Die Anwesenden waren begeistert, als Ernst Bromeis in das eisig kalte Wasser tauchte und den ersten Zug im Rheinwasser nahm. Nur mit ihm tauschen hätte keiner wollen.

Die nächsten Etappen im Alpenrhein sind nicht weniger spektakulär, vor allem durch das malerische Ruinaulta, das man eher als Wildwasser-Revier für Kajakfahrer und Rafter kennt.

Wir berichten hier auf unserer Webseite über diesen Schwimm-Marathon und wünschen Ernst Bromeis dabei viel Erfolg.

Wenn Sie ihn tatsächlich einmal an Ihrem Rheinabschnitt vorbei schwimmen sehen und ein Foto oder Video machen können, schicken Sie es an rheinfilm@medi-cine.de und wir werden es hier veröffentlichen.

Mehr Infos zu den einzelnen Etappen und dem Zeitplan (…mehr)

Und hier geht es zu den Videos über die einzelnen Etappen!

Übrigens geht es Ernst Bromeis dabei nicht darum einen Rekord aufzustellen, sondern er schwimmt schon seit einigen Jahren als „Wasserbotschafter und Grenzschwimmer“ unter dem Motto „Blaues Wunder“ für ein konkretes Anliegen.

Auf seiner Webseite äußerte sich der Extremschwimmer Ernst Bromeis sich zu seinen Motiven:

„Tü nu müdast neir na il muond figl, ma improuvar poust.“
Diese Aussage von meinem Vater begleitet mich seit ich mit dem Projekt „Das blaue Wunder“ im Jahre 2006 gestartet bin. „Du wirst die Welt nicht verändern Sohn, aber versuchen kannst du es.“

Vielleicht bin ich ein Idealist, der die Welt verändern will – zum Guten, wie viele andere vor mir es auch versucht haben. Aber „Das blaue Wunder“ ist mehr als ein Versuch oder eine Träumerei. Es ist mein persönliches Wagnis und meine innerste Überzeugung für eine Sache einzustehen, die in unseren Breitengraden als Selbstverständlichkeit betrachtet wird. Es ist meine Leidenschaft die mich treibt, mich mit aller Kraft für meine Botschaft in die Fluten zu stürzen. Und es ist das konkrete Gestalten und Tun für mich, meine Familie und uns Menschen das mich fasziniert. Für eine Menschheit auf dieser Welt, wo alles Leben nur dank dem „Blauen Wunder“ möglich ist.“

Es ist mein Ziel mit meinen Projekten die Menschen zu bewegen. Die Menschen, vor allem wir in der westlichen Welt, wieder ans Wasser und somit an die Quelle allen Lebens zu führen.

Wo nötig und nicht anders als kurzfristig möglich, ist es mein Bestreben das Wasser zu den Menschen zu bringen, damit ihr Überleben gesichert ist und sie nicht abhängig sind von Zufall oder Ungerechtigkeit, ob sie an der Quelle leben oder nicht.

 

Diesen Weg gestalte ich gerne gemeinsam mit Menschen, welche sich bewusst sind, dass Wasser die Grundlage allen Seins ist und deren Seele ebenfalls vom Wasser berührt ist.

Ernst Bromeis – Wasserbotschafter und Grenzschwimmer, Initiant „Das blaue Wunder“

…. der Rhein ist zu gigantisch und kalt – Abbruch!

 

 

 

 

No comments

Schreibe einen Kommentar